Vokabular

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z
S
Sand Wedge
Das Sandwedge ist derjenige Schläger, der vor allem benutzt wird, um den Ball aus einem Sandbunker-Hindernis zu schlagen. Dafür ist er deshalb besonders geeignet, da er einen extrem starken Loft hat. Zudem ist er verhältnismäßig kurz.
Schaft
Der Teil des Golfschlägers zwischen Griff und Schlägerkopf.
Schlägerblatt
Die Schlagfläche am Schlägerkopf der Eisen.
Score
Der Score ist die Schlaganzahl eines Golfers, die er pro Loch bzw. pro Runde (üblicherweise 18 Loch) benötigt. Nach jedem Loch wird der Score in die sogenannte Scorekarte eingetragen. Nach 18 Löchern werden dann die Scores jedes einzelnen Loches addiert. So ergibt sich der Gesamt-Score.
Scorekarte
Die Zählkarte, auf dem die Ergebnisse der einzelnen Löcher notiert werden. Bei Wettspielen wird die Scorekarte von einem Mitspieler geführt.
Scratch Player
Ein Spieler mit Vorgabe 0.
Semi-Rough
Halbhohes Rough, wo das Gras nicht so kurz geschnitten ist wie auf dem Fairway.
Shank
Ein Fehlschlag, bei dem der Ball mit der Stelle zwischen Ferse und Schlägerhals des Schlägerblattes getroffen wird und dadurch nach rechts fliegt (beim Rechtshänder). Auch Socket.
Single-Handicapper
Spieler mit einem einstelligen Handicap (bis 9).
Slice
Ein Schlag, bei dem die Flugbahn des Balles bogenförmig nach rechts verläuft (bei Rechtshändern).
Socket
Ein Fehlschlag, bei dem der Ball mit der Stelle zwischen Ferse und Schlägerhals des Schlägerblattes getroffen wird und dadurch nach rechts fliegt (beim Rechtshänder). Auch Shank.
Spin
Die dem Ball beim Schlag mitgegebene Drehung um seine Achse (auch: Drall oder Effet).
Square
Die beim Einnehmen der Ansprechposition zwischen den Schuhspitzen gedachte Linie verläuft parallel zur angestrebten Fluglinie des Balles.
SSS
Abkürzung für "Standard Scratch Score". Dieser bezeichnet das Ergebnis, das ein Spieler mit Vorgabe 0 auf einem Platz erzielen soll. Der Platzstandard ergibt sich vor allem aus der Platzlänge, wird vom zuständigen Verband festgesetzt und ist die entscheidende Messgröße für die Ergebnisse der Spieler.
Stableford
Art der Zählweise bei Wettspielen. Es werden nicht die Schläge gezählt, sondern in Abhängigkeit des Handicaps und Anzahl der benötigten Schläge werden Punkte vergeben. Es zählen: Schlagzahl eins über Par: 1 Punkt, Par: 2 Punkte, eins unter Par: 3 Punkte und zwei unter Par: 4 Punkte.
Strafschlag
wird dem Spieler oder der Partie bei Vergehen gegen bestimmte Regeln zu seiner/ ihrer Schlagzahl hinzugerechnet.
Sudden Death
Bei Gleichstand in einem Wettspiel werden zusätzliche Löcher gespielt. Wer (bei zwei Spielern) als erster das bessere Score auf einem Loch gegenüber seinem Mitbewerber erzielt, hat gewonnen. Sind mehrere Spieler beteiligt, scheidet pro Zusatzloch jeweils der schlechteste aus. Siehe auch: Play-off.
Surlyn
Kunststoff, der häufig für die Herstellung von Ballschalen verwendet wird, weil er strapazierfähiger als Naturkautschuk ist.
Sweet Spot
Der ideale Auftreffpunkt am Schlägerblatt, der die größte Schlagkraft auf den Ball überträgt.



Next Event
Weihnachtsessen im Fonduebeizli
Date: 13 Dec - 13 Dec
Time: 20:00
At: Fonduebeizli St.Gallen

Next Event Countdown
Registration Deadline
09 Dec 2016

News
Neuer UniSGolf Vorstand für 2014/2015
19.08.2015, 10:09

Liebe Mitglieder

An der GV 30.09.2014 wurde der UniSGolf Vorstand neu gewählt bzw.


Neuer UniSGolf Vorstand für 2013/2014
10.01.2014, 15:58

Liebe Mitglieder

An der GV 11.11.2013 wurde der UniSGolf Vorstand neu gewählt bzw.



News Archive

Kooperationspartner